Autoentsorgung in Stuttgart - Wie läuft das ab?

Autoentsorgung Stuttgart

Wer im Besitz eines nicht mehr fahrtüchtigen Autos ist, der sollte dieses auf keinen Fall irgendwo abstellen und abwarten. Denn dabei würde es sich um eine Ordnungswidrigkeit handeln und kann in diesem Fall dann sehr teuer werden. Eine Autoentsorgung kann dann interessant werden, wenn das Fahrzeug verunfallt ist oder aber auch dann, wenn es einfach so alt ist, dass es hoffnungslos ist, dieses nochmals durch den TÜV zu bekommen und die Kosten einer Reparatur eindeutig den Wert des Fahrzeuges übersteigen würden.

Eine Autoentsorgung kann immer nur über einen zertifizierten Verwertungsbetrieb erfolgen. Dieser nimmt die alten Autos an und dann wird die Autoentsorgung und die anschließende Verschrottung erfolgen. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass der Betrieb auch umweltgerecht arbeitet und das sollte der Unternehmer auch immer vorweisen können. Entsprechende Zertifikate können belegen, dass der Betrieb umweltgerecht arbeitet.

 

Was muss beachtet werden bei der Autoentsorgung?

Eine gerechte Autoentsorgung ist natürlich immer mir Kosten verbunden. Grundsätzlich können in etwa 100 Euro an Kosten für die Autoentsorgung durch das Entsorgungsunternehmen eingeplant werden - was aber nur eine Pauschale ist, denn muss das Auto für die Autoentsorgung abgeholt werden, dann können mehr Kosten anfallen. Aber jedes der Fahrzeuge besitzt noch einen Restwert, denn sicher können Teile des Fahrzeuges vor der Autoentsorgung noch verwertet werden und diese Teile können zum Restwert verkauft werden. Welcher Preis für bestimmte Bauteile erzielt werden kann, ist immer abhängig davon, wie hoch die Nachfrage und auch der Zustand ist.

 

So läuft die Entsorgung des Autos ab

Bevor das Auto zu einer Autoentsorgung geht, sollten die Besitzer immer zunächst einige Dinge befolgen. Denn wie gesagt, es kann selbstverständlich auch noch bei der Autoentsorgung ein Erlös erzielt werden. Wichtig ist ein geeignetes Unternehmen für die Autoentsorgung zu finden. Daher ist es gut, sich zunächst einen Überblick zu verschaffen. Der persönliche Kontakt zum Unternehmen sollte erfolgen, so können wichtige Dinge zur Abholung besprochen werden. Der Preis wird vorab besprochen, also was für die Autoentsorgung anfallen wird, einschließlich Abholung und auch eventuell den Abmeldegebühren. Denn viele Unternehmen kümmern sich eben auch um die Abmeldung. Der Kunde sollte wichtige Unterlagen bereithalten, dazu gehören der Fahrzeugbrief und die Zulassungsbescheinigung. Der Dienstleister stellt im Gegenzug die Bescheinigung über die umweltgerechte Entsorgung aus.

 

Kostet die Entsorgung etwas?

Grundsätzlich werden die Kosten  für die Autoentsorgung immer vorab besprochen. Höhere Kosten können dann anfallen, wenn das Auto stark verunfallt ist und das Fahrzeug zum Beispiel nicht im Ganzen abtransportiert werden kann. Auch dann, wenn das Auto eventuell zerlegt werden muss, aber wie gesagt, das sollte immer besprochen werden, bevor es zu einer Abholung des Fahrzeugs kommt. Es ist durchaus auch immer denkbar, dass für die Abholung sogar noch etwas bezahlt wird, was immer abhängig vom Fahrzeug ist. Werden Fahrzeuge zur Autoentsorgung angeboten, die besonders selten oder jünger als 10 Jahre alt sind, so kann es durchaus vorkommen, dass für diese Autos noch ein gutes Geld bezahlt wird. Es kann also gesagt werden, die Marke, das Alter und der Zustand bestimmen den Wert des Preises bei der Autoentsorgung. Mit geprüften Betrieben aber wird immer ein fairer Preis vereinbart werden können.